Beiträge

An dieser Stelle veröffentlichen wir Beiträge zum Thema Datteln 4. Wenn Sie einen Beitrag haben, den Sie gern hier einstellen wollen, senden Sie uns bitte eine E-Mail an info(at)jazudatteln4(punkt)de mit der Angabe Ihrer vollständigen Postanschrift.


 

Beitrag von Karl-Heinz Brausen, Datteln – 28.03.2012

Falsche Ideen: Neue Kohlekraftwerke verhindern den Ausbau der erneuerbaren Energien

Über vieldiskutierte Projekte gibt es Aussagen, die man immer wieder hört. Aber die müssen ja nicht richtig sein. Ich möchte einige dieser Aussagen zu Datteln 4 hier aufgreifen und sagen, wie es richtig ist. In diesem Beitrag: warum neue Kohlekraftwerke die erneuerbaren Energien nicht ausbremsen.

Falsch: „Datteln 4 - und alle Kohlekraftwerksneubauten – verhindern einen schnellen Ausbau der erneuerbaren Energien“

Dieses Argument wird gerne verwendet, wenn es um den Widerstand gegen neue Kraftwerke geht. Dabei haben erneuerbare Energien gesetzlich den Vortritt, oder anders ausgedrückt, wenn Sie eine erneuerbare Energiequelle bauen, dann muss Ihnen der Strom abgekauft werden. In unserer nationalen Energieversorgung wird also zunächst der gesamte Strom aus erneuerbaren Quellen eingebracht, erst dann wird Strom aus fossilen oder nuklearen Kraftwerken angefordert. Das ist Gesetz, und zwar das „Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien“ oder kurz „EEG“. Nachlesen können Sie es unter http://www.gesetze-im-internet.de/eeg_2009/index.html (Externer Link, öffnet ein neues Fenster).

Wenn es also soweit ist, das unser gesamter Strombedarf aus erneuerbaren Quellen kommt, werden weder Datteln 4 noch irgendein anderes Kohlekraftwerk in Betrieb sein. Bis dahin allerdings wird Datteln 4 wesentlich weniger Kohle verbrauchen und dementsprechend weniger CO2 ausstoßen als ältere Kraftwerke.

Davon unbenommen sind natürlich alle offenen Fragen in Bezug auf den Zeithorizont für den Umstieg, die Speicherung und die Schaffung der dazu notwendigen finanziellen und technischen Voraussetzungen.